Scoopy on Tour

Der Altmühlsee bei Gunzenhausen

Tagestour am 05.09.2015: ca. 220 Kilometer

Der Scoopy am schönen Altmühlsee bei Gunzenhausen

Meine Familie und ich sind vor ein paar Tagen aus dem Urlaub heimgekommen. Wir waren auf Mallorca, es war einfach nur traumhaft und wir hatten im Schnitt 35° und viel Sonne. Nachdem wir die Wäsche gewaschen haben, daheim aufgeräumt haben und nach drei Tagen auch endlich der letzte Koffer gekommen ist ;-), wurde der Scoopy aus der Werkstatt vom Kundendienst geholt. Natürlich hat’s dann auch gleich gejuckt. Ich wollte den letzten großen See aus dem fränkischen Seenland besuchen. Am Brombachsee und am Rothsee war ich schon, also stand noch eine Tour zum Altmühlsee aus. Die Strecke ist ähnlich der Richtung Brombachsee, drum gibt’s auch nicht ganz so viele Bilder.

Bei knackigen 13° fuhr ich dann Richtung Franken. Über das wunderschöne Ur-Donautal ging’s nach Dollnstein. Eigentlich geht die Strecke dann über Solnhofen nach Treuchtlingen, aber ich bin schon ein paarmal an der Abzweigung Richtung Gailachtal vorbei gefahren und hab mir bei der wunderbaren Aussicht jedesmal gedacht, irgendwann bieg ich mal ab. Heute war’s dann soweit. Was soll ich sagen? Wunderschöne Landschaft. Sind zwar nur 10 Km, aber hat sich gelohnt.

Zwischen Nassenfeld und Wellheim

Blick über´s Donautal

Die Gailach in Mörnsheim

Nach dem kurzen Ausflug ins Gailachtal fuhr ich dann über das schöne Pappenheim Richtung Treuchtlingen. Kurz vor dem Ortsende sah ich dann einen Wegweiser mit der Aufschrift „Kriegsgäberstätte“. Ich bin dann abgebogen und kam dann an die Kriegsgräberstätte am Nagelberg. War sehr bewegend. Ist eine wunderschöne Anlage mit sehr traurigem Hintergrund. Was mich sehr nachdenklich gemacht hat, ist die Tatsache, dass auch sehr viele Grabsteine ohne Namen auf dem Friedhof stehen. Ich bin wirklich sehr froh, die Schrecken des 2. Weltkrieges nicht erlebt zu haben. Ausnahmsweise habe ich auch Bilder von der Gedenkstätte gemacht.

Stadtwappen von Treuchtlingen

Kriegsgräberstätte in Treuchtlingen

Hier die Geschichte der Gedenkstätte

Schlimme Zeit

Nach diesem beeindruckenden Erlebnis bin ich dann weiter Richtung Gunzenhausen. Leider zogen langsam immer mehr dunkle Wolken am Himmel auf. Trotzdem erreichte ich trockenen „Fußes“ den Altmühlsee und sehr überrascht. Obwohl der See nur halb so groß wie der Brombachsee ist, wirkt er ziemlich groß. Der Altmühlsee ist ein Stausee und noch relativ jung. Hier gibt’s ein paar Fakten zum Altmühlsee. Trotz der kühlen Witterung war relativ viel los. Es waren Kitesurfer, Wanderer und Paddler unterwegs.

Sandstrand in Franken 😉

Seezentrum Schlungenhof

Sehr schön angelegt

Trotz der Wolken ein schönes Fleckchen Erde

Eigentlich wollte ich was Essen am See, aber ich hab dem Wetter nicht getraut und so bin ich wieder Richtung Heimat gefahren. Hab fast die gleich Route genommen. In Pappenheim hab ich kurz Pause gemacht. In Pappenheim gibt es eine „Weidenkirche„. Ist schon beeindruckend, wie die ganze Stadt überhaupt. Über der historischen Altstadt thront die imposante Burg.

Stadttor von Pappenheim

Die Burg von Pappenheim

Die schöne Weidenkirche – Beeindruckend

“Vegetation” im Jura 🙂

Nach einer kurzen Pause beim goldenen M in Eichstätt fuhr ich dann gegen 18 Uhr wieder daheim in den Hof. Fazit: Kühl, aber sehr schön war’s ! Die Tour hatte auch einen „Aha-Effekt“ ! 🙂

Hier die Route