Scoopy on Tour

Frühlingsanfang am Ammersee

Tagestour am 26.03.2017: ca. 220 Kilometer

Strahlender Sonnenschein in Eching am Ammersee

Es ist Sonntag und ich habe frei. Ich finde, es gibt schlechtere Möglichkeiten, einen Satz zu beginnen. Aber ganz so einfach ist es leider doch nicht. Meine 2 freien Tage diese Woche fielen flach wegen Krankheit eines Kollegen. Der arme Kerl hat sich bei einem Unfall die Hand gebrochen. Da geh ich doch lieber arbeiten 😉 Aber wie gesagt, heute hatte ich frei und die Sonne scheint. Sogar meine Frau hatte festgestellt, dass ich “Roller-Bedürftig” bin. 🙂

Das Ziel stand ganz schnell fest: Ammersee !!!!!! Ich wollte nicht lange über die Route nachdenken, es sollten nicht mehr als 120 Kilometer einfach sein und ich wollte ans Wasser 🙂

Also erstmal genüsslich frühstücken mit der besten Ehefrau der Welt – mit Meiner ! Gegen 11 Uhr dann bei Sonnenschein und guten 10 ° rauf auf die Sitzbank. Ein unglaublich schönes Gefühl. Sonntag Mittag ist eine der besten Zeiten zum Rollern. Kein Mensch auf den Straßen unterwegs – Nur der dicke Mann auf seinem roten Gefährt. 😉

Über die Strecke sag ich mal nichts – ist die bewährte Route über Schrobenhausen und FFB. Eigentlich wollte ich dann nach Stegen am Nordufer, aber die Idee hatten auch 10.000 andere Leute. Ich meine Sonnenschein und Sonntag – wer soll da auch darauf kommen, dass auch Andere an den Ammersee wollen ? 😉

Aber das war heute auch kein Problem, es war mittlerweile halb 2 und so fuhr ich einfach weiter in die nächste Ortschaft. Aber im Gegensatz zu früheren Fahrten diesmal weiter Richtung Westen, nach Eching. Hier war ich noch nie. Bei mittlerweile 15° machte ich es mir am Ufer im Strandhaus bei Kaffee und Kuchen gemütlich.

Mittags in Oberbayern

Die Rehe ließen sich nicht aus der Ruhe bringen

In Stegen – Ich fand nicht mal einen Parkplatz

Blick Richtung Süden

Blick auf den See 😉

In Eching am Ammersee

Gestärkt und erholt machte ich mich dann wieder auf den Heimweg. Bis auf gute Laune, schönes Wetter und Wind gibt’s hier nicht viel zu berichten, da ich die gleiche Route wie für die Hinfahrt genommen habe 😉 Fazit: Diese Tour war gut für Körper und Geist und macht Lust auf mehr 🙂

So stelle ich mir einen Sonntag im Frühling vor

Wobei – Einen habe ich noch. Morgens beim Tanken gab’s eine Panne an der Tankstelle mit der Preisgestaltung und dem Tankstellenpersonal blieb auch nichts anderes übrig, als die angezeigte Summe zu kassieren. Ich habe noch nie so billig getankt in meinem Leben. Ich hoffe, man kann es lesen. 😉

12,7 Cent pro Liter – Hammer !!!!

Hier die Route bei Google Maps