Herbstfahrt nach Herrsching

Tagestour am 06.10.2018: ca. 250 Kilometer

Am Ostufer des Ammersees

Heute war einer dieser schönen Herbsttage, die ihr sicher auch kennt. Ich finde, ein Sonnentag im Oktober ist dem Perfekten ziemlich nahe. Die Natur zeigt alle ihre Farben, der Geruch von abgeernteten Feldern und auch die Bäume färben sich in alle Schattierungen von gelb, braun und orange. Und genau so ein Tag war heute. Meine Tochter wollte mit dem Freund was unternehmen und meine Frau musste leider arbeiten, so dass ich die Gelegenheit beim Schopf gepackt habe und mich auf den Weg machte. Ich wollte heute an den Ammersee, einfach mal ein Eis essen und zwar nach langer Zeit mal wieder ans Ostufer – war da fast auf den Tag genau schon 3 Jahre nicht mehr.

Ein herrlicher Tag….

Über die altbewährte Strecke Schrobenhausen, Dachau und Fürstenfeldbruck fuhr ich ca. 3 Stunden bei schönstem Wetter Richtung Inning am Ammersee. Das Thermometer stieg auf 20 Grad und eine leichte Brise rundete das perfekte Roller-Wetter ab.

Ich fahr aus 3 Gründen so gerne Richtung Ammersee:

  1. Der See an sich mit dem Alpenpanorama ist traumhaft schön und als Rollerfahrer kommt man auch sehr nah ans Ufer
  2. Die Strecke an sich ist für 50er-Roller einfach optimal. Kurvige Straßen mit wenig KFZ-Verkehr durch ländliche Gegend
  3. Der See liegt von mir aus im Südwesten, d.h. wenn ich morgens fahre, habe ich die Sonne immer hinter mir 🙂

Ein tolles Farbenspiel

Von Inning nach Herrsching, der “Hauptstadt” am Ammersee sind es noch ca. 10 Kilometer mit teilweise tollem Blick auf den See. Angekommen musste ich feststellen, dass brutal viel los war, kein Wunder bei dem Wetter. Zusätzlich fand auch noch der “Promenadenmarkt” statt, so dass ich lieber von meinem Plan “Eis in Herrsching” Abstand genommen habe und wieder Richtung Inning gefahren bin.

Wunderschöner Blick auf den See

In Herrsching am See – Gott muss ein Bayer sein 😉

In Herrsching am Ammersee

Von Inning aus bin ich noch den Kilometer nach Stegen gefahren, am Nordöstlichen Ufer gelegen. Hier gab´s dann auch ein Eis – Die Kugel für gefühlt 3 Euro 😉 Aber das war dann wieder einer dieser Momente, wo alles stimmt und gut ist, wie es gerade ist. Am Ufer sitzen, auf den See schauen und den Herrgott einen guten Mann sein lassen….

So schön ist Bayern

Ich war nicht der Einzige, der´s hier schön fand !

Essen am See fiel aus, es war mir zuviel los. In den Dörfern rings um den See gibt es überall kleine, aber feine Landgasthöfe mit schönen Biergärten und so wurde ich fündig in Etterschlag beim “Alten Wirt” – sehr zu empfehlen. Der obligatorische Schweinebraten mit Radler war ein absoluter Gaumenschmaus !

Hmmmm, auch das gehört zu einem perfekten Tag 😉

Aus der Speisekarte – Große Worte gelassen ausgesprochen….

Frisch gestärkt machte ich mich dann auf den Heimweg. Bayern im Sonnenschein ist ein Traum, vermutlich ist alles im Sonnenschein ein Traum, aber ich bin halt durch Bayern gefahren… 😉

Kaiserwetter

Der Weg ist das Ziel….

München am Horizont

Bayern im Herbst

Nächste Woche ist in Bayern Landtagswahl. Ich bin jetzt nicht unbedingt ein politischer Mensch, darum hat mich vermutlich auch die Flut an Wahl-Plakaten, dumpfen Schlagwörten vor meist blauem Hintergrund gestört, aber ein Plakat hat mich beeindruckt. Auf einem Plakat stand ein Zitat von Mahatma Gandhi: “Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier”. Das ist warum auch immer bei mir hängen geblieben…..

Passend zur Landtagswahl in Bayern 😉

Nach einem wundervollem Ausflug an den Ammersee an einem perfekten Tag kam ich gegen 19.00 Uhr wieder in Ingolstadt an. Wenn nichts Unerwartetes passiert, ist mit dieser perfekten Tour das “Rollerjahr” 2018 vermutlich beendet. Einen schöneren Abchluss könnte man sich nicht wünschen. Tolles Wetter, tolle Strecke und wenig los auf der Straße…

Ein traumhafter Tag geht zu Ende….

Fazit dieser Tour: Der Ammersee ist immer eine Reise wert…. 🙂

 

Hier die Route auf Google Maps