Zur Walhalla nach Donaustauf

Tagestour am 11.04.2015: ca. 200 Kilometer

Die Walhalla in Donaustauf

Diese Tour hatte ich schon lange auf dem Schirm. Die weltberühmte Walhalla in Donaustauf bei Regensburg. Eigentlich waren ja Sonnenschein und 20° angesagt, aber bei einem Blick aus dem Fenster hielt sich meine erste Euphorie etwas in Grenzen. Gegen Mittag war’s aber dann soweit. Es war bewölkt, aber trocken. Und so fuhr ich los über Neustadt/Donau, Abensberg, Langquaid. Die Straßen waren zwar nass, aber ich bekam keinen einzigen Tropfen ab. Abensberg würde ich übrigens jedem im Sommer empfehlen. Schöne Altstadt und schönes Flair.

Schloß Wackerstein

Abensberg mit der markanten goldenen Kuppel des Kuchlbaur-Turms

Ab Langquaid kam dann auch noch die Sonne raus. Einfach herrlich. Wenig Verkehr und Starken Rückenwind. Über Thalmassing und Obertraubling kam ich dann auch schon in Sichtweite der Walhalla. Ist schon beeindruckend.

Gefährlich…. 😉

Schon beeindruckend…

Am Parkplatz konnte ich leider keinen Sondertarif für den Scoopy aushandeln. Aber 1 Euro ist schon ok 😉

Auf der Walhalla muss man schon sagen – SEHR EINDRUCKSVOLL !!!! Ich war auch wirklich zum ersten Mal da. Ich hab mir auch richtig Zeit gelassen. Schon allein der Blick Richtung Süden ist sagenhaft schön. Hier einige Bilder:

Nachdem ich das alles etwas sacken habe lassen, machte ich mich auf den Rückweg. Ich nahm die gleiche Route bis Obertraubling, aber dann entschied ich mich für den Weg über Bad Abbach und Kelheim. Eine wunderschöne Strecke über die Dörfer lag vor mir. Bad Abbach ist eine schöne Kurstadt in Niederbayern mit dem markanten Heinrichsturm, dem letzten Überbleibsel einer Burg.

Der Heinrichsturm in Bad Abbach

Das alte Schlachtross im Burghof

Die schöne Donau

Nachdem ich Bad Abbach hinter mir gelassen haben, fuhr ich an der Donau entlang über Kapfelberg Richtung Kelheim (musste kurz über eine Fahrradbrücke, hat keiner gesehen). Es war einfach eine wunderschöne Strecke. Auf den Bildern kommt das garnicht so zur Geltung. In Kelheim fuhr ich durch die wunderschöne Altstadt und dann an der Befreiungshalle vorbei Richtung Hienheim. Hier kam ich an der Hadriansäule und den Limes vorbei. Bei Hienheim steht auch eine Nachbildung eines Wachturms der Römer.

Die Befreiungshalle – eingerüstet

Römerturm

Hadrian-Säule

Überbleibsel des Ludwig-Donau-Main-Kanals in Kelheim

Schön langsam kam ich auch wieder in heimische Gefilde und nach ca. 6 Stunden war dieser herrliche Ausflug auch schon zu Ende. Hat sich gelohnt. Schee war’s !

Die schöne Kirche in Pförring

Gesehen bei Wackerstein

Der Weg ist das Ziel

Hier die Tour bei Google Maps